Martin Arz & Klaus Lutsch (Hrsg.)
Bei Auftrag: Bild!
München im Blick des Fotoreporters Friedrich Rauch

Hirschkäfer Verlag München, 2009, Hardcover, 
132 Seiten, 24 x 19 cm, ISBN 978-3-940839-03-9

vergriffen


»Hausfotograf der Society«, schreibt der Focus.

»Rauchs Aufnahmen lassen nicht nur vergangene Zeiten wiederauferstehen, sie erzählen auch eine Geschichte, die hinter den Bildern steht«, schreibt die Süddeutsche Zeitung.

»München im Spiegel der Zeit: Eine Stadt lässt die Puppen tanzen«, schreibt die Abendzeitung.

Die Kaltfotos aus dem München der Nachkriegszeit


Eine spannende Zeitreise durch München: Der Fotograf Friedrich Rauch hielt für Zeitschriften aus aller Welt Szenen aus dem München der 1950er bis 1970er Jahre fest.
Ob Kriegsruinen, Wirtschaftswunderboom, Gastarbeiter, Marktweiberl oder Suffköpfe - Rauchs Bilder lassen nicht nur vergangene Zeiten wiederauferstehen, sie erzählen meist eine Geschichte. Er sah sich dabei nie als Fotokünstler, sondern als Dokumentarist. Seine Fotos sind nicht gestellt. In vielen Bildern menschelt es kräftig. Auch bei großen Namen: Rudolph Moshammer mit Gepard, Uschi Obermaier und Rainer Langhans, Gunter Sachs mit Brigitte Bardot, Sophia Loren, Somerset Maugham, Romy Schneider - Rauch hatte sie alle vor der Linse. Und er war mit der Kamera dabei, als Schwabing in den 1960ern in blutigen Krawallen versank. Sein erschütterndes Foto des von einem Pflasterstein tödlich getroffenen Kollegen Klaus Frings ging einst um die Welt.
Aber Rauch war nicht nur Fotograf. Er betreute die Öffentlichkeitsarbeit für den Circus Krone, engagierte sich in nationalen und internationalen Gremien für seine Berufskollegen und gründete eine eigene Bildagentur.


Das sagt die Presse

 

»Halbstarke, Schwarzmarkthändler, griechische Gastarbeiter, Schwabinger Laternenanzünder, Hofbräu-Randalierer und 68er-Krawalleure - der Münchner Fotoreporter Friedrich Rauch ... dokumentierte über ein Vierteljahrhundert den Alltag seiner Stadt - aber auch den großen Auftritt. So präsentiert sich das neue Buch ... über Rauchs fotografisches Werk auch als Album der Schicken, Prominenten und Berühmten im Nachkriegs-München.« Focus, Nr. 17, 20.04.2009

»Friedrich Rauch, das zeigen die Autoren, war ein Meister des Alltäglichen. (...) Rauchs Bilder erschöpfen sich allerdings nicht darin, den architektonischen Wandel zu bezeugen. Vielmehr zeigen seine Motive - so simpel sie auch erscheinen mögen - wie sich die Moden, Lebensentwürfe und Einstellungen im Laufe der Jahre verändert haben.« Münchner Merkur, 08.04.2009

»Das jetzt im Hirschkäfer Verlag erschienene Werk ›Bei Auftrag: Bild - München im Blick des Fotoreporters Friedrich Rauch‹ ... enthält Momentaufnahmen aus Münchens Nachkriegsgeschichte, die in vielen Fällen Meilensteine in der Entwicklung der Stadt dokumentieren ... Rauchs Aufnahmen lassen nicht nur vergangene Zeiten wiederauferstehen, die erzählen auch eine Geschichte, die hinter den Bildern steht.« Süddeutsche Zeitung, 04/05.04.2009

»München im Spiegel der Zeit: Eine Stadt lässt die Puppen tanzen ... Festgehalten hat das der Münchner Fotograf und Gründer der Agentur Interfoto Friedrich Rauch. Aus dessen gewaltigem Fundus hat Martin Arz vom Hirschkäfer Verlag ein neues Buch zusammengestellt.« Abendzeitung, 01.04.2009